zurück

Drei Flusstäler: Fränkische Saale - Main - Liebliches Taubertal

Von der Rhön nach Rothenburg ob der Tauber

Reiseantritt Täglich von Ende April bis Mitte Oktober
Gesamtstrecke ca. 250 km
Preise pro Person
ab 2 Personen 555 €
ab 4 Personen 477 €
ab 6 Personen 439 €

Einzelzimmerzuschlag 66 €
Leihrad mit Packtasche 50 €
Pedelec mit Packtasche 100 €

 

Fahren Sie vom Fuße der Rhön die Fränkische Saale entlang nach Gemünden, eine Etappe am Main bis Wertheim und durch das Liebliche Taubertal zu der bestens erhaltenen und weit über die Landesgrenzen bekannten, mittelalterlichen Stadt Rothenburg ob der Tauber.

1. Tag

Anreise nach Bad Neustadt an der Saale

Kommen Sie nicht zu spät, denn für die verbleibende Zeit am Anreisetag gibt es viele Möglichkeiten,  diese zu nutzen:  Ein Wellnessnachmittag, ein Spaziergang durch den Kurpark und zur Salzburg oder ein Ausflug zum Kreuzberg, dem heiligen Berg der Franken.

 

2. Tag, Streckenlänge ca. 32 km; Fahrzeit ca. 2½ Stunden

Bad Neustadt – Bad Kissingen

Schwierigkeit:          

 

Die fränkische Saale führt Sie durch Steinach und den kleinen Badeort Bocklet bis vor die Tore von Schloss Aschach. Gehen Sie ruhig auch mal rein, es beherbergt ein ganz interessantes Museum. Von Aschach haben Sie nur noch wenige Kilometer in den wohl bekanntesten Kurort der Tour, nach Bad Kissingen.

 

3. Tag, Streckenlänge ca. 57 km; Fahrzeit ca. 4 ¾ Stunden

Bad Kissingen – Gemünden

Schwierigkeit:              bis     (Streckenlänge)

 

Heute erwarten Sie recht unterschiedliche Begebenheiten und Sehenswürdigkeiten: Zunächst fahren Sie um den Golfplatz, dann schaut die Ruine der Trimburg herab und von weitem grüßt Schloss Saaleck, dem zu Füßen die alte fuldische Amtsstadt Hammelburg liegt. Eng wird es noch einmal im Saaletal bei Morlesau, schließlich endet sogar der befestigte Weg. Sie kommen an einem beliebten Camping- und Ausflugsziel vorbei und bei Gemünden schließlich ins Maintal.

 

4. Tag, Streckenlänge ca. 57 km; Fahrzeit ca. 4¾ Stunden

Gemünden - Wertehim

Schwierigkeit:             (Streckenlänge)

Für  einen Rundgang durch die malerische Altstadt von Lohr sollten Sie etwas Zeit einplanen, wenn Sie schneller unterwegs sind loht auch ein Besuch des Spessartmuseums im alten Schloss. Unterwegs grüßt vom gegenüberliegenden Ufer Burg Rothenfels. Ihr zu Füßen liegt der Ort Rothenfels, mit rund 700 Einwohnern die kleinste "Stadt" Bayerns. Dem Radweg folgend, werden Sie durch die Altstadt von Marktheidenfeld geführt. Bilder eines alten Schifferortes werden lebendig. Homburg und Urphar bergen bauliche Kleinode, dann empfängt Sie die Stadt Wertheim mit ihrer imposanten Burg.

 

5. Tag, Streckenlänge ca. 58 km; Fahrzeit ca. 4¾ Stunden

Wertheim - Markelsheim

Schwierigkeit:             bis    (Streckenlänge)

Wertheim, das prachtvolle Kloster Bronnbach, Gamburg und viele kleine Sehenswürdigkeiten wollen wir Ihnen nicht vorenthalten, deshalb wählen wir diesen Weg, auf dem jetzt Tauberbischofsheim vor Ihnen liegt. Anschließend rollen Sie dem ehemaligen Sitz des Deutschherren Ordens in Bad Mergentheim entgegen. Von hier sind es bis zum Tagesziel nur noch wenige Kilometer.

6. Tag, Streckenlänge ca. 45 km; Fahrzeit ca. 3¾ Stunden

Markelsheim – Rothenburg

Schwierigkeit:             (etwas hügelig)

Das Renaissance-Schloss derer von Hohenlohe in Weikersheim sollte Ihnen eine erste Pause wert sein. Einige Kilometer weiter bietet Röttingen einige Leckerbissen für Freunde der Sonnenuhr und in Creglingen müssen Sie sich den kunstvoll geschnitzten Flügelaltar von Tilman Riemenschneider in der Herrgottskirche unbedingt ansehen. Auf leicht hügeligen Wegen nähern Sie sich Rothenburg, das bei Detwang über dem Taubergrund schwebt.

7. Tag,

Rothenburg – individuelle Abreise

Wenn Sie am Vortag nicht alle Sehenswürdigkeiten Rothenburgs besichtigen konnten, bleibt am Abreisetag bestimmt noch etwas Zeit um dies nachzuholen.  Für die anschließende Heimreise wünschen wir einen angenehmen Verlauf.