zurück

Der Main von Bamberg bis Aschaffenburg

9 Tage, 8 Übernachtungen

Reiseantritt täglich von April bis Oktober
Gesamtstrecke ca. 335 km
Preise pro Person
ab 2 Personen 749 €
ab 4 Personen 629 €
ab 6 Personen 585 €

Leihfahrrad mit Packtasche 70 €
Einzelzimmerzuschlag 150 €
Pedelec mit Packtasche 140 €

 

1. Tag

Anreise nach Bamberg

Wenn es Ihnen möglich ist, dann reisen Sie zeitig an, denn als UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit hat das tausendjährige Bamberg viel zu bieten. Die Stadt ist ein Gesamtkunstwerk, das mit einem der größten vollständig erhaltenen Altstadtensembles Europas aufwartet.

2. Tag, Streckenlänge ca. 42 km; Fahrzeit ca. 3½ Stunden

Bamberg - Haßfurt

Schwierigkeit:          

Sicher können Sie nicht jeden Ort am Weg ausgiebig betrachten, aber ein Blick in Balthasar Neumanns Wallfahrtskirche Maria Limbach lohnt sich. Danach bewegen Sie sich auf Zeil zu, dessen Marktplatz ein herrliches Ensemble bildet. Von hier bietet sich ein Abstecher nach Königsberg in Bayern an. Dieser führt über zwei Steigungen an den Rand der Haßberge. Die Etappe wird dadurch um ca. 8 km länger.

3. Tag, Streckenlänge ca. 55 km; Fahrzeit ca. 4½ Stunden

Haßfurt - Volkach

Schwierigkeit:             bis    (Streckenlänge)

Ungetrübt von jeglicher Steigung verläuft der heutige Tag am Main entlang. In einigen der kleinen Orte stehen herrschaftliche Schlösser, die noch bewirtschaftet und bewohnt werden. Werfen Sie einen kurzen Blick in die Kugellagerstadt Schweinfurt, um Rathaus und Altstadt zu sehen. Dann tauchen Sie schon in die Weinregion um die Volkacher Mainschleife ein.

4. Tag, Streckenlänge ca. 65 km; Fahrzeit ca. 6½ Stunden

Volkach – Würzburg

Schwierigkeit:           (Streckenlänge)

Wie Perlen an einer Schnur reihen sich die Weinorte entlang des Weges aneinander. Wein und Handel haben hier schon frühzeitig Wohlstand entstehen lassen, damit auch zahlreiche bauliche Perlen. Viel zu kurz ist der Tag, um alle Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Picken Sie sich zumindest die namhaftesten heraus wie z. B. Nordheim, Sommerach, Dettelbach, Kitzingen, Marktbreit oder Ochsenfurt.

5. Tag, Streckenlänge ca. 60 km; Fahrzeit ca. 5 Stunden

Würzburg - Lohr am Main

Schwierigkeit:             (Streckenlänge)

Gönnen Sie sich eine erste Pause, um durch den bekannten Rokokogarten in Veitshöchheim zu spazieren. Danach gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten, aber eine kurze Rast unter freiem Himmel in der Altstadt von Karlstadt muss sein. Auch an Gemündens Marktplatz kommt man kaum vorbei, ohne abzusteigen. Und selbstverständlich unternehmen Sie zum Abschluss einen Rundgang durch die malerische Altstadt von Lohr.

6. Tag, Streckenlänge ca. 44 km; Fahrzeit ca. 3½ Stunden

Lohr am Main - Wertheim

Schwierigkeit:          

Vom gegenüberliegenden Ufer grüßt Burg Rothenfels. Ihr zu Füßen liegt der Ort Rothenfels, mit rund 700 Einwohnern die kleinste "Stadt" Bayerns (kleinste Gemeinde mit Stadtrecht). Dem Radweg folgend, werden Sie durch die Altstadt von Marktheidenfeld geführt. Bilder eines alten Schifferortes werden lebendig. Homburg und Urphar bergen bauliche Kleinode, dann empfängt Sie die Stadt Wertheim mit ihrer imposanten Burg.

7. Tag, Streckenlänge ca. 36 km; Fahrzeit ca. 3 Stunden

Wertheim - Miltenberg

Schwierigkeit:          

Wer weiß schon, dass der Main hier den Odenwald vom Spessart trennt? Dorfprozelten und Collenberg sind nur Binnenschiffern ein Begriff. Aber Miltenberg ist einer breiten Bevölkerungsschicht bekannt und immer einen ausgedehnten Stadtrundgang wert.

8. Tag, Streckenlänge ca. 40 km; Fahrzeit ca. 3¼ Stunden

Miltenberg – Aschaffenburg

Schwierigkeit:          

Sie durchstreifen die einstmals legendäre „Rotweinecke“ Frankens. Wert und teuer war der Wein aus der Region um Klingenberg auch schon Goethe, der sich "Klingenberger" (und "Würzburger") in nicht unbeträchtlichem Maße kommen ließ. Mittlerweile gibt es solche Weine in der ganzen Region. Aber der Untermain hat seinen eigenen Charakter und die Winzer mit den besten Rotweinen behalten.

9. Tag, Abreise

Aschaffenburg und Abreise

 Nachdem Sie auch noch die schönsten Seiten von Aschaffenburg kennen gelernt haben, werden Sie mit vielen neuen – und sicherlich angenehmen – Eindrücken und schönen Erinnerungen die Heimreise antreten.